Nachhaltige & umweltfreundliche Reinigung mit Sandstrahlen

Nachhaltige & umweltfreundliche Reinigung mit Sandstrahlen

Ob Hausfassaden, Holz oder Stahlfelgen: Im Laufe der Jahre nutzen sich Oberflächen ab und erscheinen weniger ansehnlich. Hartnäckige Verschmutzungen, Farb- und Lackreste oder Rost lassen sich mit Wasser und herkömmlichen Putzmitteln nicht entfernen. Aggressive Reinigungsmittel schaden allerdings der Umwelt und können auch die Oberflächen selbst beschädigen. Die Reinigung mit Sandstrahlen stellt eine ebenso gründliche wie schonende Alternative da. Wie funktioniert das Sandstrahlen und warum ist es besonders nachhaltig? Wir gehen diesen Fragen auf den Grund.

 

Sandstrahlen: Was ist das und wie funktioniert es?

Als Sandstrahlen wird eine Reinigungsmethode bezeichnet, bei ein Strahlmittel wie Sand oder feines Granulat unter hohem Druck auf eine Oberfläche auftrifft. Das abrasive Mittel löst Verschmutzungen, Rost, Farben und Lacke ab. Die Korngröße sowie der Druck lassen sich an die zu behandelnden Oberflächen anpassen. Wasser oder chemische Reinigungsmittel werden für die Reinigung mit Sandstrahlen nicht benötigt. Als Strahlmittel kommen kommen Korund, Schlacken, Stahlguss, Glasperlen oder Kunststoff zum Einsatz. Eine besonders schonende Oberflächenbehandlung ermöglicht das Sandstrahlen mit Trockenschnee oder Trockeneis. Der zurückbleibende Strahlschutt wird entweder direkt entsorgt oder aufbereitet und wiederverwendet.

 

Aus alt mach neu: Sandstrahlen statt entsorgen

Angesichts verrosteter Felgen und unansehnlicher Holzmöbel stellt sich oft die Frage: wegwerfen oder wiederaufbereiten? Das Sandstrahlen bietet eine Möglichkeit, hartnäckige Verschmutzungen und Abnutzungserscheinungen effektiv zu entfernen. Alte Gartenmöbel, Autoteile oder Maschinen erscheinen wieder wie neu. Sie sparen das Geld für die Neuanschaffung und vermeiden zugleich Müll. Die Sandstrahlen rauen zudem die behandelten Oberflächen leicht auf. Das verleiht anschließend aufgetragenen Schutzlacken mehr Haltbarkeit.

 

Sandstrahlen zur Fassadenreinigung – nachhaltig und gründlich

Hausfassaden sind täglich den Witterungsbedingungen und Straßenschmutz ausgesetzt. Ablagerungen und Verschmutzungen mindern den Wert der Immobilie und sollten daher regelmäßig entfernt werden. Die professionelle Fassadenreinigung mit Sandstrahlen erhält die Bausubstanz und eignet sich daher auch, um denkmalgeschützte Gebäude wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Nach dem Sandstrahlen können eine Fassadenimprägnierung oder ein Graffitischutz aufgetragen werden, um eine Neuverschmutzung zu verhindern.

 

Holz, Stahl und Felgen sandstrahlen und auf nachhaltige Weise aufbereiten

Möchten Sie alte Gegenstände aus Holz oder Stahl neu lackieren, müssen zunächst alte Lackrückstände, Rost und Verschmutzungen entfernt werden. Das Sandstrahlen bietet sich als ebenso schonende wie wirtschaftliche Methode an. Das Verfahren kommt unter anderem bei der Aufbereitung von Oldtimern und Maschinen zum Einsatz. Mit Feinstrahlern lassen sich selbst filigrane Bauteile und Felgen ohne chemische Substanzen reinigen und auf die Weiterbehandlung vorbereiten.

 

Welche Kosten fallen für die Reinigung mit Sandstrahlen an?

Die Reinigung mit Sandstrahlen sollte von professionellen Fachleuten durchgeführt werden. Die Sandstrahlen Kosten richten sich nach der Art der zu reinigenden Oberfläche, der Wahl des Strahlmittels und der gewünschten Qualität des Reinigungsgrads. Hinzu kommen Kosten für die Vor- und Nachbereitung.

An diesen Durchschnittspreisen können Sie sich orientieren:
– Auto- und Maschinenteile: je nach Größe zwischen 20 und 200 Euro
– Karosserien und Fahrzeugteile: 30 – 60 Euro je laufendem Meter
– Holz und Holzgegenstände: 15 – 30 Euro pro Quadratmeter
– Gebäudefassaden: 50 – 100 Euro pro Stunde zzgl. 20 – 40 Euro pro Quadratmeter

Falls Sie Interesse haben das Strahlen selbst durchzuführen können Sie hier die richtigen Strahlmittel für Feinarbeiten kaufen und hier die richtigen Strahlmittel für Außenarbeiten kaufen.